Wir sagen herzlichen Glückwunsch zum 85. Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch zum 85. Geburtstag

Andreas „Anda“ Eichelsdörfer feierte am 12.02.2021 seinen 85. Geburtstag.
Er hinterließ seine Spuren auf dem Feld, an der Linie und als Funktionär in der Schiedsrichtergruppe Bamberg.

 

„Anda“ ist für den SC Kemmern seit dem 06. März 1965 SR.

 

Bald wurde er vom Ehrgeiz gepackt und schaffte es mit Idealismus, Energie, Durchsetzungs- und Stehvermögen bis hoch in die Landesliga.

 

Nicht nur dort war er über Jahrzehnte „schlechthin der Typ Schiedsrichter, den sich die Vereine wünschen: nämlich korrekt, konsequent, sachlich, zuverlässig und ohne Skandale“.

 

So charakterisiert ihn auch sein Freund und langjähriger Weggefährte, Obmann Günther Reitzner.

 

Anda war vor allem bei seinen Kollegen Brehm, Schirner und Reitzner ein begehrter Linienrichter; der zu Top-Paarungen in der Bayernliga, zu Bayerischen Jugend-Endspielen, Bundesliga-Freundschaftsspielen eingeteilt wurde und auf den man sich blind verlassen konnte, „weil er ruhig und bescheiden, loyal und beständig“ war und ist!

 

Auf und außerhalb des Feldes seinen Mann gestanden

Aber nicht nur auf dem Feld stand Andreas Eichelsdörfer seinen Mann, er engagierte sich ab Mitte der 80er als stellvertretender Obmann für die Schiedsrichter-Gemeinschaft und wurde etwa zehn Jahre auch Obmann.

Immer die Basis fest im Blick legte er dabei mit viel Sachverstand die notwendige Konsequenz, aber auch Hilfsbereitschaft gegenüber seinen Kameraden an den Tag. Und konnte sich dabei immer auf die Unterstützung und Rückendeckung seiner Frau Ingrid verlassen.

Die Familie Eichelsdörfer stellte zudem die meisten Schiedsrichter aus einem Familienverbund – mit Vater Andreas, den beiden Söhnen Bernd und Thomas, sowie Schwiegertochter Heike Bräuer. Alle vier waren und sind Mitglied der SR-Vereinigung Bamberg. Leider verstarb Sohn Thomas, langjähriger Kreis- bzw. Bezirksjugendleiter, 2016 mit nicht einmal 50 Jahren. Er wurde, ebenso wie der Jubilar im Jahre 1996 mit der „Goldenen Pfeife“ geehrt.  

Andreas Eichelsdörfer war im Jahr 2015 sogar für sein schiedsrichterliches Lebenswerk und für die „tiefen Spuren“, die er in der Gruppe durch seine „gewissenhafte, zuverlässige und kollegiale Arbeit“ hinterlassen hat, wie es in der Laudatio hieß.

„Seine Gesamtleistung für unsere SR-Gruppe“ zollt Obmann Günther Reitzner seinem Mitstreiter auf sportlicher und Funktionärs-Ebene Respekt, „ist gar nicht hoch genug einzuschätzen!“

Nicht hoch genug einzuschätzen sind auch Gesundheit und Zufriedenheit. Deshalb wünschen wir dies dem Jubilar Andreas „Anda“ Eichelsdörfer für seine weitere Zukunft!

Quelle: anpfiff.info von Markus Schütz

Verwandte Artikel

Jahresrückblick Magazin – Markus Pflaum im Interview

Markus Pflaum im Interview: Die technischen Helferlein der Schiedsrichter   Die Unparteiischen werden mittlerweile selbst in unteren Klassen durch Technik unterstützt, die vor einigen Jahren nicht vorstellbar war. Der Hallstadter Markus Pflaum pfeift in der […]

Mehr lesen

Jahresrückblick Teil 5 – Neulingslehrgang im Mai

Neulingskurs der Gruppe BA: „Nur 13 Neue, das ist eine kritische Zahl“ Vor Kurzem fand der jüngste Neulingskurs der Schiedsrichter-Gruppe Bamberg auf dem Gelände des FC Baunach statt. Immerhin 13 Akteure nahmen teil und bestanden, […]

Mehr lesen

2. FIFA-Turnier wieder ein voller Erfolg

Nach dem ersten erfolgreichen FIFA-Turnier auf der PlayStation fand in der Zeit vom 23. November 2020 bis 21. Januar 2021 die zweite Auflage statt. Es nahmen wieder acht Schiedsrichter teil. So viel vorneweg: wir hatten […]

Mehr lesen